Wie üblich begann der BDKJ-Neujahrsempfang mit dem Gottesdienst in der St. Martinus Kirche. BDKJ-Diözesanseelsorger Markus Wippermann begrüßte die Anwesenden mit „Ich bin (wieder mal) da!“ und spielte damit zum einen auf seine Zeit als Vikar in Olpe an und zitierte gleichzeitig aus der Lesung des Tages.

Unterstützt wurde er durch den scheidenden Dekanatsjugendseelsorger Pater Christoph Hammer SAC und die Band „Crossover“ des Pastoralverbunds Olpe.
Der Vorstand konnte im Anschluss wieder eine Vielzahl Engagierter, sowie Vertreter aus Politik und Kirche im Saal des Lorenz-Jaeger-Hauses begrüßen.
Besonders freute er sich, dass Jan Hilkenbach als neuer BDKJ-Diözesanvorsitzender gleich in seiner zweiten Amtswoche das Südsauerland besuchte.

Nach der Begrüßung durch Andreas Stein und einem kurzen Rück- und Ausblick von Ann-Sophie Siebert stand der erste Höhepunkt auf dem Programm.
Der Vorstand bedankte sich bei Pater Christoph Hammer SAC für seine geistliche Begleitung und Unterstützung und die gute Zusammenarbeit in den vergangenen 9 Jahren.
Damit er an seiner neuen Wirkungsstätte auch weiterhin „gut gerüstet“ unterwegs sein kann, erhielt er als Danke-schön einen Gutschein für einen Outdoor-Laden.

Fast ebenso lange wirkte Frank „Melvis“ Melcher im BDKJ-Kreisvorstand mit. In dieser Zeit hat er in Ausbildungskursen, bei der 72-Std.-Aktion, aber auch auf dem politischen Parkett im Themenfeld „Führungszeugnisse für Ehrenamtliche“ sich tatkräftig eingebracht und seine Spuren hinterlassen. Aber auch die Diözesanebene war ihm nicht fremd, wo er sich im Satzungsausschuss und Präsidium engagierte.

Da er die Liebe zu Aktivitäten in der Natur – schließlich ist er auch noch überzeugter Pfadfinder – mit dem Dekanatasjugendseelsorger teilt, erhielt auch „Melvis“ einen entsprechenden Gutschein. Zusätzlich überreicht Andreas Stein eine Tasse des 1. FC Köln, denn aus verlässlicher Quelle wusste man, dass das Vorgängermodell leider kaputt gegangen war.

Doch damit noch nicht genug. Auch die beiden Vertreter des Diözesanverbands sprachen Frank Melcher ihren Dank aus und verliehen ihm als Zeichen der Anerkennung die silberne Ehrennadel.

Durch das Ausscheiden von Frank Melcher war eine weitere Position im Vorstand vakant, die aber bei der Kreisversammlung im September 2017 durch Tim-Lukas Schäfer wieder besetzt werden konnte. Der 18jährige Schüler des städt. Gymnasium Olpe, der sich bereits seit einigen Jahren in der Messdienerarbeit, der Ameland-Freizeit und der KOT im Pastoralverbund Wenden engagiert, stellte sich den Anwesenden noch einmal kurz vor.

Nahtlos schloss sich nun die Siegerehrung des im letzten Jahr ausgeschriebenen Foto- & Video-Wettbewerbs an. Unter dem Motto „Kostenlos – aber nicht umsonst!“ waren die Engagierten aus der kath. Kinder- und Jugendarbeit im Kreis aufgerufen durch Foto oder Video zu zeigen, warum sich für sie ihr vermeintlich „kostenloser“ Einsatz dennoch lohnt.

In der Kategorie Foto gab es eine Einsendung der Kolpingjugend Grevenbrück, die mit viel Liebe zum Detail einen Einblick in ihre Jahresaktivitäten lieferte. Ihr Beitrag wurde mit dem ersten Preis, einem Scheck über 250,00€ belohnt. „Da werden wir einige schöne Dinge für unsere Gruppenstunden von kaufen können!“ freuten sich die anwesenden VertreterInnen.

In der zweiten Kategorie Video, gab es vier Beiträge.

Über den 3. Platz konnten sich das Team der Ameland-Freizeit des Pastoralverbunds Wendener Land, sowie das gemeinsame Zirkusprojekt der KOT Drolshagen, KOT Wenden und OT Olpe freuen. Beide können einen Tag lang die Kanus des BDKJ samt Bulli und Hänger nutzen.

Der 2. Platz ging an das unterhaltsame Video der KJG Drolshagen. Sie freute sich über 500 Frei-km mit dem BDKJ-Bulli.

Sieger in dieser Kategorie ist die DPSG Ennest, deren Knetfiguren-Film die Jury und auch die Besucher des Neujahrsempfang sofort begeisterte. Leider konnten sie ihren Scheck nicht persönlich entgegen nehmen. Der Vorstand wird aber zeitnah bei einem Ortstermin den Gewinn übergeben.

Abschließend dankte der Vorstand allen für ihr Kommen, aber vor allem auch für ihr Engagement in den unterschiedlichsten Gruppen und Aktivitäten vor Ort und lud alle zum gemeinsamen Essen ein.

BDKJ Slogan
Go to top