kompakt2021

Deine Schulung, genau nach Deinen Bedürfnissen.

Mit diesem Tag bieten wir Dir für Deine Arbeit mit Jugendlichen Fortbildung, punktgenau verpackt und auf Deine Bedürfnisse angepasst. Ob Kreatives, Datenschutz, Pädagogik oder Spirituelles – der Tag bietet eine bunte Palette. Du hast die Wahl!

Infos von A - Z

Anerkennung / Zertifikate

Die Veranstaltung wird von den Jugendämtern als Fortbildung anerkannt. Die entsprechenden Zertifikate werden am Ende der Veranstaltung verteilt.

 
Bankverbindung

BDKJ Kreisverband Olpe
IBAN DE45 4625 0049 0000 0352 61
Stichwort: Koompakt 2021 & "Name"

Corona

Aufgrund der aktuellen Coronavorgaben und unseres demensprechenden Hygienekonzepts, können wir in diesem Jahr nur Tagesworkshops bzw. Workshoppakete anbieten, um über den kompletten Tag konstante Gruppen zu haben. Außerdem stehen pro Workshop max. 9 Plätze zur Verfügung, um eine Gruppengröße von 10 Personen nicht zu überschreiten.

 
Datenschutz

Mit Deiner Anmeldung erlaubst Du uns, Deine dabei angegebene Daten für die Planung und Durchführung der Veranstaltung zu speichern und zu verwenden. Im Rahmen der Zuschussanträge werden Name, Anschrift und Alter an die entsprechenden öffentlichen Stellen in Form von Teilnahmelisten weitergegeben. Wenn Du nicht möchtest, dass wir Deine Daten darüber hinaus in unserer Datenbank speichern um Dir Informationen zu weiteren Veranstaltungen und Angeboten zukommen zu lassen, kannst Du dies bei Deiner Anmeldung angeben.

 
Datum

6. März 2021, 09.15 bis ca. 17.00 Uhr
Ab 8.45 Uhr Anreise und Stehkaffee; 9.15 Uhr Begrüßung.

 
Ort

Jugendhof Pallotti Lennestadt
Eine Wegbeschreibung erfolgt mit der Teilnahmebestätigung

 
Workshopauswahl / Teilnahmebestätigung

Je Workshop gibt es eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Sind diese Plätze belegt, ist
eine Anmeldung für diesen Workshop nicht mehr möglich. Sollte einer Deiner Workshops
ausfallen, kontaktieren wir Dich und bieten Dir eine Alternative an.
Du erhälst nach Deiner Online-Anmeldung eine Bestätigungsmail mit allen relevanten
Infos.

 
Zuschüsse

Der BDKJ stellt die jeweiligen Anträge. Gruppen können keine eigenen Anträge stellen!

  • Kosten

    Die Teilnahmekosten liegen bei 15€ pro Person.
    Unser Tipp: Erkundige Dich bei Deinem Träger (Pfarrgemeinde, Verband,...), ob eine Erstattung möglich ist.

  • Leistungen

    Im Preis enthalten sind Material und Begleitung durch die jeweilige Workshop-Leitung und das Vorbereitungsteam, sowie Verpflegung in Form eines warmen Mittagessens, Kaffee und Kuchen. Bei vorheriger Angabe kann vegetarisches Essen bereitgestellt werden. Weitere Getränke werden zum fairen Preis angeboten.

  • Anmeldung

    online vom 11.01.2021 bis zum 19.02.2021

    Die Anmeldung erfolgt einzeln, da jede Person eine individuelle Workshopauswahl trifft. Eine Anmeldung ist ab 16 Jahren möglich.

Kinder schützen - Basisschulung Prävention

im Sinne der Präventionsordnung des Erzbistums Paderborn & der Kreisrichtlinien Olpe. In der Schulung "Kinder schützen" erwerbt ihr Basiswissen über (sexualisierte) Gewalt und Kindeswohlgefährdung, setzt euch mit Nähe und Distanz auseinander und lernt Handlungsschritte für den "Fall der Fälle" kennen.
(Robert Müller)

Update Prävention - Digitale Medien

In den letzten jahren haben digitale Medien und Kommunikationsmöglichkeiten im alltäglichen Leben extrem an Bedeutung gewonnen und bekamen damit auch für den Bereich Prävention sexualisierter Gewalt eine hohe Relevanz. Dieser Workshop liefert Hintergrundwissen und nimmt Chancen und Risiken der digitalen Möglichkeiten in den Blick. Durch praktisches Ausprobieren erhalten die Teilnehmenden Anregungen, wie das Thema in der konkreten Arbeit aufgegriffen werden kann. Der Workshop wird für die nach 5 Jahren erforderliche Auffrischung der Grundschulung Prävention gemäß der Präventionsordnung des Erzbistums Paderborn anerkannt.
(Frank Melcher, Esther Göcke)

Mittendrin statt voll daneben - Suchtprävention in der Jugendarbeit

Jugendleiter*innen haben in Bezug auf das Thema Drogenkonsum eine Doppelrolle inne. Sie sind in Ihrer Funktion in der Jugendarbeit mit dem Konsum der Jugendlichen in ihren Gruppen und sich evtl. daraus ergebenden Problemen konfrontiert. Gleichzeitig sind Sie meist selbst noch in einem Alter, in dem das Thema eine wesentliche Rolle spielt. Der Workshop möchte dazu anregen, sich mit diesem Spagat auseinanderzusetzen, eine eigene Position zu finden und diese zu festigen. Dazu erhalten die Teilnehmenden Informationen zum Thema und Unterstützungsmöglichkeiten, wenn die eigenen Grenzen erreicht sind. Sie nehmen ihre eigene Haltung sowie die reelle Situation in der Gruppe genauer in den Blick und erhalten in einem großer Praxisteil vielfältige Anregungen, wie sie in ihren Gruppen präventiv und intervenierend arbeiten können.
(Verena Stamm, Frederike Menzel)

Musik bewegt unser Herz
- eine wichtige Voraussetzung für echte Glaubens- und Lebenserfahrung.

In diesem Workshop sollen gemeinsam Ideen gesponnen und Wege gesucht werden, wie junge Menschen in Kontakt mit Glaube und Spiritualität kommen oder diese stimmigen Ausdruck und Form finden können. Musik ist der Erfahrung nach hier ein sehr gutes Medium, dass viele Möglichkeiten bietet und verschiedenste Sinne und Ebenen anspricht. Theoretische Überlegungen und Inputs werden nur einen kleinen Teil des Workshops ausmachen. Vielmehr sollen die Teilnehmenden durch eigenes Ausprobieren und Kennenlernen verschiedener Musikrichtungen, Lieder, etc. zur Auseinandersetzung mit den Themen und Entwicklung konkreter Ideen angeregt werden.
(Alexander Sieler)

Fab-Lab-Labor entdecken und ausprobieren

In einem sogenannten Fabrication Laboratory (kurz FabLab) bekommen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, mit Hilfe von traditionellen Werkzeugen und innovativen, digitalen Tools, fantasievolle Produkte zu erstellen. 3D-Druck, Vinyl-Cuttering, Robotik oder Coding sind beispielhafte Tätigkeiten, die zum Tüfteln, Ausprobieren und Selbermachen anregen und den kreativen und konstruierenden Zugang zu Medien fördern. Sie inspirieren, statt Angst zu machen. Im Workshop werden die verschiedensten Möglichkeiten vorgestellt und ausprobiert.
(Michaela Vierbücher, Andreas Stein)

"Richtig helfen können - ein gutes Gefühl"

Dieser vollwertigen Erste-Hilfelehrgang liefert Handlungssicherheit in Erster Hilfe bei nahezu jedem Notfall in Freizeit und Beruf. Unter anderem geht es um Informationen und das praktische Einüben von Techniken im Bereich: Hilfe bei Unfällen, Wundversorgung, Umgang mit Gelenkverletzungen und Knochenbrüchen und lebensrettende Sofortmaßnahmen wie stabile Seitenlage und Wiederbelebung. Zusatzbeitrag 10,00 €
(DRK Lennestadt)

Raus! Mit Kindern und Jugendlichen den Wald erkunden

Die Natur hat viel zu bieten und kann Rahmen für spannende und interessante Angebote sein. Nach dem Prinzip „learning by doing“ geht es gemeinsam in den Wald, um diesen auf verschiedene Art und Weise (neu) zu entdecken und ganz praktisch Methoden für verschiedene Altersstufen auszuprobieren. Ganz nebenbei wird Grundlagenwissen bzgl. Risiken und das Verhalten in der Natur vermittelt.
(David Sandford, Niklas Zimmert)

Fit für Ferienfreizeiten

Ferienfreizeiten sind meist das Highlight im Jahr für Teilnehmende und Leitende. Damit alles rund läuft, bedarf es aber einer guten Vorbereitung und Durchführung. Dieser Workshop liefert Hilfestellung zur Organisation in allen Facetten, über Programmgestaltung, bis hin zu Lagertechnik.
(Tim Lukas Schäfer)

Intuitives Bogenschießen

- Chancen Möglichkeiten für den Umgang mit Jugendlichen mit herausforderndem Verhalten

Misserfolg, Frustration und Leistungsdruck sind neben biologischen und sozialen Faktoren, Aspekte für herausforderndes Verhalten. In diesem Workshop sollen durch theoretische Impulse Schlüssel und Zugang zu Jugendlichen mit auffälligen Verhaltensweisen aufgezeigt werden. Intuitives Bogenschießen ist eine Möglichkeit auffälligem Verhalten zu begegnen. Durch das praktische Erleben und Erfahren des Bogenschießens wird u. a. das Erleben von Spannung und Entspannung sowie die innere und körperbezogene Wahrnehmung und ziel-gerichtete Konzentration gefördert.
(Roman Hochhalter)

"Anderssein" als Chance begreifen

Der erste Teil dieses Workshoppakets möchte Mut machen und Hilfestellungen bieten, Angebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderung zu öffnen und ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen. Dazu liefert er Informationen zur Lebenssituation von Menschen mit Behinderung und Wissen was hinter dem Begriff Inklusion eigentlich steckt. Außerdem bietet er Anregungen für die konkrete Gestaltung von Angeboten, die eine Teilhabe von Kindern und Jugendlichen möglich machen.
(Stephan Lück, Invema e.V. Kreuztal)

Der zweite Teil des Workshops beschäftigt sich mit einem Thema, dass in der letzten Zeit an Bedeutung gewonnen und in immer mehr Bereichen berücksichtigt wird: Queer bzw. LGTBIQ. Das Jugendalter ist geprägt durch verschiedenste Entwicklungsaufgaben. Jugendarbeit bemüht sich seit je her, die jungen Menschen bei der Bewältigung dieser zu unterstützen und sollte daher auch nach Wegen suchen, wie sie junge Menschen im Bereich Sexualität und Partnerschaft, unter Berücksichtigung der Vielfalt die es dabei gibt, begleiten kann. Der Workshop liefert Hintergrundinformationen, regt zur Auseinandersetzung mit dem Thema und der eigenen Einstellung dazu und bietet Tipps für die praktische Arbeit.
(Matthias Kornowski, BDKJ DV Paderborn)

Gegen Diskriminierung und rechte Parolen

In diesem Workshoppaket bietet der Vormittag Informationen zu Merkmalen und Kennzeichen von „Stammtischparolen; ihren Funktionen auf individueller, gesellschaftlicher und politischer Ebene, sowie ihren Folgen und Auswirkungen. Er liefert aber auch sinnvolle Verhaltensweisen und Strategien zum Umgang mit alltäglichen Vorurteilen und rechten Lügen und bietet Raum dies einzuüben.
(Ingeborg Steinmann-Berns, ARIC-NRW e.V.)

Im zweiten Teil wird die Materialbox des Schwerpunktprojekts „Grenzenlos – Alle. Gemeinsam. Überall.“ des KjG Diözesanverbandes Paderborn vorgestellt. Das Projekt hat sich intensiv mit Grenzen, Flucht, Rassismus, Integration, Inklusion, Frieden und interreligiösem Dialog auseinandergesetzt. Ergebnis ist eine bunte Sammlung aus Informationen und Methoden für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sie sollen helfen, das gegenseitige Verstehen und die Wertschätzung kultureller Andersheit, eine Erweiterung der eigenen Wahrnehmung und einen toleranten Umgang miteinander zu fördern.
(Charlotte Jost, KJG Diözesanverband Paderborn)

Anmeldeformular

Hier kannst Du deine Workshops auswählen! Wenn Du einen Tagesworkshop wählst, kannst Du kein anderes Workshoppaket mehr belegen!

  • Raus! Mit Kindern und Jugendlichen den Wald erkunden
  • Fab-Lab-Labor entdecken und ausprobieren
  • Richtig helfen können - ein gutes Gefühl
  • Fit für Ferienfreizeiten
  • Intuitives Bogenschießen
  • Update Prävention - Digitale Medien

Den Teilnahmebeitrag von 15,- € bitte erst überweisen, wenn feststeht, dass die Veranstaltung definitiv stattfindet!


Bei Abmeldung nach dem 20.02.2021 oder Nichtteilnahme wird der Teilnahmebeitrag nicht erstattet

Mir ist bekannt, dass ich für diese Veranstaltung keine Zuschüsse bei den Kommunen und Jugendämtern beantragen kann, da dies der jeweilige BDKJ Kreisverband übernimmt.

Go to top